Die Renaissance der Stadt – Chancen und Probleme

offener_dialog_pan

Am 27. September hielt IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg einen Festvortrag zum Tag der Hamburger Bauwirtschaft. Der Tag der Hamburger Bauwirtschaft ist eine gemeinsame Veranstaltung des Norddeutschen Baugewerbeverbandes e. V. und des Bauindustrieverbandes Hamburg e. V.. Über 250 Vertreter von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden folgten der Einladung der Verbände der Bauwirtschaft in Hamburg und lauschten den Ausführungen von Bürgermeister Olaf Scholz und IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg zur Zukunft des Bauens in der Hansestadt.

Der Festvortrag von Uli Hellweg zum Thema „Die Renaissance der Stadt – Chancen und Probleme“ beschäftigte sich mit der wiederentdeckten Lust am städtischen Leben, Wohnen, Arbeiten und Feiern und nahm Stellung zu einigen Aussagen des derzeit so viel zitierten Werkes „Triumph of The City“ von Edward Glaeser.

Die Themen des Vortrages im Überblick:

  • Die Renaissance der Stadt – Chancen und Probleme
  • Immer mehr Menschen suchen die Stadt als Wohnstandort – Wie kommt es zu dieser ebenso erstaunlichen wie unerwarteten Entwicklung?
  • Städte als Tore zwischen Kultur und Ökonomie
  • Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte aus Deutschland
  • Triumph der Stadt ?
  • Wie können urbane Nachhaltigkeitsstrategien bei uns aussehen?
  • 1. These: Wir müssen in unseren Städten wieder vom linearen zum zirkulären Stoffwechsel kommen!
  • 2. These: Der Triumph der Stadt darf nicht zum sozialen Desaster werden!
  • 3. These: Die Arbeit gehört zurück in die Stadt
  • 4. These: Neue urbane Räume braucht die Stadt
    • Wem gehört die Stadt?
    • Wo liegt die Zukunft der Stadt ?
  • 5. These: Die Renaissance der Stadt braucht neue Governance-Strukturen


Download des verschriftlichen Vortrags als PDF

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*